Tobias

3 Min.

Buhne

Eine Buhne, auch als "Kribbe" oder "Schlacht" bezeichnet, ist eine Küstenschutzanlage, die dazu dient, das Abtragen von Land durch Strömung oder Wellen zu verhindern. Typischerweise besteht eine Buhne aus einer Reihe von Pfählen oder einer Mauer, die senkrecht zum Ufer verlaufen und so dazu beitragen, Sand und Kies an einem bestimmten Ort zu halten, um die Stabilität der Küstengebiete zu gewährleisten. Buhnen können in verschiedenen Größen und Formen gebaut werden, je nach den örtlichen Gegebenheiten und dem Bedarf an Küstenschutz. Im Rhein dienen Buhnen dazu, das Abtragen von Land durch Strömung oder Wellen zu verhindern und den Flusslauf für die Schifffahrt zu stabilisieren.

Warum sollte man Buhnen nicht betreten?

Buhnen können aufgrund von Algen, Feuchtigkeit und rutschigen Oberflächen gefährlich sein und zu Unfällen und Verletzungen führen. Zudem können sie instabil werden und durch Brechung und Wellenschlag einstürzen. Darüber hinaus sind Buhnen oft auch Schutzzonen, um sensibles Küstengebiet und dort lebende Tiere und Pflanzen zu schützen. Die Gemeinden und Landesbehörden erlassen meist gesonderte Regelungen und Strandsatzungen, die das Betreten von Buhnen verbieten. Deshalb ist zum Beispiel an der Nord- und Ostsee das Betreten von Buhnen in der Regel aus Sicherheitsgründen verboten.

Welche Arten von Buhnen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Buhnen, fĂĽr verschiedene Verwendungszwecke und Lagen. Nachfolgend sind einige Arten genannt:

  1. Landbuhnen — Sie werden am Ufer gebaut und verlaufen senkrecht zum Fluss oder zur Küste. Sie dienen dazu, die Strömung oder die Wellen abzubremsen und so das Land vor Erosion und Abschwemmung zu schützen.

  2. Hochwasserbuhnen — Sie werden im Flussbett aufgebaut und dienen dazu, den Fluss bei Hochwasser zu regulieren und den Wasserpegel zu senken.

  3. Sperrwerke — Sie werden in Flüssen oder an Mündungen von Flüssen errichtet, um den Fluss oder das Meer vor Sturmfluten oder Überflutungen zu schützen.

  4. Fischbauchbuhnen — Sie bestehen aus einer kurvenförmigen Struktur und dienen dazu, den Flusslauf zu stabilisieren und Erosionen entgegenzuwirken.

  5. Schiffsableiter — Sie werden in Häfen oder anderen Wasserstraßen errichtet, um die Strömung und das Wasser zu lenken und so Navigationsbedingungen zu verbessern.

  6. Schutz- oder Uferbuhnen — Sie werden oft als Teil von Küstenschutzanlagen verwendet, um Wasser und Strömungen abzuleiten und so die Erosion des Ufers zu verhindern.

  7. Seitensperren — Sie werden verwendet, um Sedimentation und Erosion zu kontrollieren und kann dazu beitragen, den Flusslauf zu stabilisieren.

  8. Buhnen zur Flussregulierung — Diese Art von Buhnen ist typischerweise Teil von größeren Projekten zur Verbesserung der Flusssysteme und zur Verringerung von Sedimentablagerungen und Erosion.

  9. Schutz- oder Kammerschlossbuhnen — Diese Art von Buhnen wird oft in Schleusen oder anderen Wasserregulierungssystemen verwendet, um den Durchfluss von Wasser zu steuern.

Buhnen auf OpenStreetMaps (OSM)

Auf OpenStreetMaps werden Buhnen als graue Balken dargestellt die in den Fluss hineinragen. Bei hohen Wasserständen verwinden Buhnen hin und wieder dicht unter der Wasseroberfläche. Besonders nützlich ist diese Ansicht deshalb auf Kartenplottern während des Boot Fahrens, um auch unter der Wasseroberfläche nicht sichtbare Buhnen bei der Fahrt zu berücksichtigen.